ladungssicherung.de - Das Portal zur Ladungssicherung Verlag Hendrisch



 Home
 Aktuelles
 Das sollten Sie wissen
 Fragen & Antworten
 Praxistipps und Berichte
 Hilfsmittel
 Anhänger & Aufbauten
 Seminare & Schulungen
 Bildungszentrum für Logistik und Verkehr BECKER GmbH
 Seminarangebote der DEKRA
 Seminarangebote & Programme des DVR
 Spanset GmbH & Co. KG
 Seminarangebote der SVG
 TÜV Rheinland
 Literatur
 Institutionen & Verbände
 LaSi Guide-Marktübersicht
 Kontakt

www.winkler.de

SVG Seminarangebote

www.guspako.com

www.spanncontrol.de

Seminarangebote & Programme des DVR


Fuhrparkprogramm Ladungssicherung

Die Kiste mit Maschinenteilen muss pünktlich zum Kunden. Die Ladung vorschriftsmäßig zu verzurren, kostet Zeit. Zeit ist Geld. Die paar Kilometer kann man ja vorsichtig fahren. Außerdem ist die Kiste sehr schwer. Da kann nicht viel passieren. In einer Kurve kommt die Fracht in Bewegung.

Nach Schätzungen der Transportversicherer im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind jährlich mehr als 2.300 Lkw-Unfälle auf schlechte oder fehlende Ladungssicherung zurückzuführen. Zahlreiche Polizeikontrollen haben diese Schätzungen bestätigt: Fast 70 Prozent der Lkw, die über deutsche Autobahnen fahren, sind mit schlecht oder überhaupt nicht gesichertem Transportgut unterwegs.

Tonnenschwere Betonteile, Papierrollen und Stahlträger liegen häufig ohne jegliche Befestigung auf der Ladefläche. Dabei sind die Beschleunigungskräfte, die beim Bremsen und in Kurven auf die Ladung einwirken, enorm. Bereits bei Innerorts-Geschwindigkeiten können bei abrupten Brems- oder Ausweichmanövern die Ladungsteile verrutschen, das Fahrzeug beschädigen und andere Verkehrsteilnehmer in hohem Maße gefährden.

Woran liegt es, daß viele Lkw-Fahrer mit schlecht gesicherter Fracht unterwegs sind? Nicht immer sind Zeitdruck oder Trägheit Schuld. Oftmals ist Unwissenheit im Spiel.
Aus diesen Grunde entwickelte der DVR das Handbuch zum Fuhrparkprogramm Ladungssicherung. Es beinhaltet drei Seminarkonzepte für unterschiedliche Zielgruppen und Arbeitsmittel.

Ziele des Programms sind:

- Die Festlegung eines einheitlichen Qualitätsstandards für die Durchführung von Seminaren
- Die Entwicklung einheitlicher Seminarkonzepte und Seminarunterlagen
- Die einheitliche Ausbildung und Prüfung von Moderatoren.

Das Angebot:

> eintägige und zweitägige betriebsspezifische Seminare
> zweitägige, regionale, betriebsübergreifende Seminare

Themen:

> Vorschriften und Verantwortungsbereiche
> Kippgefahren bei falscher Ladung
> Physikalische Grundlagen der Ladungssicherung
> Eignung des Fahrzeugs
> Lastverteilungspläne
> Einrichtungen und Hilfsmittel zur Ladungssicherung


Die Seminarteilnehmer lernen, Ladungssicherung richtig anzuwenden und auf ihren betrieblichen Verantwortungsbereich zu übertragen. Ausgewählte Ladungssicherung wird an einem Lkw demonstriert und von den Teilnehmern praktisch umgesetzt.

Die Seminare werden von speziell ausgebildeten und zertifizierten Moderatorenteams geleitet.

Die Seminare "Ladungssicherung" verdeutlichen Fahrern und verantwortlichen Personen - beispielsweise Disponenten, Kraftverkehrsmeistern, Verladern oder Fuhrparkleitern - ihre Verantwortungsbereiche und vermitteln richtige Ladungssicherung in Theorie und Praxis.


Seminare Fuhrparkprogramm Ladungssicherung als jpg Datei  Seminare Fuhrparkprogramm Ladungssicherung als jpg Datei  |  Größe: 120.15 KB
 Liste der zertifizierten Moderatoren im DVR-Fuhrparkprogramm Ladungssicherung

Informationen:

Deutscher Verkehrssicherheitsrat
Sicherheitsprogramme LKW/KOM
Beueler Bahnhofsplatz 16
53222 Bonn
Telefon (0228) 4 00 01 – 0
Telefax (0228) 4 00 01 – 67

e-mail: dvr-info@dvr.de

GWM
Obere Wilhelmstraße 30
53225 Bonn
Telefon: 0228/421 72-0
Telefax 0228/47 64 08

 www.dvr.de
 Sitemap    Kontakt    Impressum    Haftungsausschluss    AGB
© 2009 Verlag Günter Hendrisch GmbH & Co. KG